Opa Hausen

Der Opa Hausen ist ein alter Bergmann im Ruhestand, mitten aus (wie er findet) der schönsten Stadt im Ruhrgebiet: Oberhausen.
Er kennt seine Stadt wie kein anderer und kann darüber natürlich auch eine Menge erzählen.
Da es ihm aber nicht mehr ausreicht, nur mit seinen Kumpels im Park oder beim Bäcker über die gute, alte Zeit zu reden, hat er Anfang 2015 beschlossen, sein Wissen mit allen zu teilen.
Nach einem VHS Kurs - Facebook für junggebliebene Senioren - hat er sich seine eigene Seite eingerichtet und schreibt nun regelmäßig über sehenswerte Orte, interessante Unternehmen und Vereine, prominente Besucher oder aktuelle Veranstaltungen.

 

Seine Ruhrpott-typische Art über Erlebnisse zu berichten findet nicht nur im Ruhrgebiet anklang - Freunde aus ganz Deutschland verfolgen die Reisen durch das Ruhrgebiet und seine Berichte im Tagebuch-Stil. Bereits nach kürzester Zeit wurden auch die Medien auf den urigen Kerl aus dem Pott aufmerksam. Nach seinem allerersten TV Auftritt im WDR wurde der Opa erneut vor die Kamera gebeten, um als Reporter über das WDR Fest "Ein Tag Live" in Essen zu berichten, oder als ortsansässiger für einen RTL Beitrag interviewet. Auch in Zeitungen, Radiobeiträgen oder Onlinemagazinen wird über den kleinen Rentner berichtet.

 



Ende 2020 hat der Opa Hausen beim Heimatpreis des Land NRW für die Stadt Oberhausen den 3. Platz belegt. 

 

 

"Tagtäglich setzen sich in unserem Land ehrenamtliche Frauen und Männer für den Erhalt von Traditionen, für die Pflege des Brauchtums, für die Erhaltung und Stärkung des regionalen Erbes und der Vielfalt ein. Sie stärken mit ihrem Engagement unsere Gesellschaft und die Gemeinschaft in vielfältiger Art und Weise. Sie tragen dazu bei, dass unsere Traditionen

und Werte bewahrt und nach vorne entwickelt werden und sie geben diese 

an die nächste Generation weiter."

 

Ministerin Ina Scharrenbach zum Heimat-Förderprogramm


Cartoon von Michael Holtschulte
Cartoon von Michael Holtschulte